CampusPlus

Achtsamkeits-Podcasts

Caro aus unserem studentischen Gesundheitsteam hat sich drei Achtsamkeits-Podcasts angehört und möchte dir ihre Eindrücke weitergeben, damit du genau den Podcast findest, der deinen Interessen und Vorstellungen entspricht.

Naturwissenschaft, Achtsamkeit und Meditation

Wenn du die Kombination dieser drei Begriffe spannend findest, dann höre unbedingt mal in den Podcast „Verstehen, fühlen, glücklich sein – der Achtsamkeitspodcast“ rein.  Dieser ist wie die anderen Podcasts auch über Spotify zu hören. Die Länge einer Podcast-Folge beläuft sich auf ca. 30 Minuten. Also perfekt für eine etwas längere Busfahrt oder eine ganze Menge an abzuwaschendem Geschirr. Du kannst dabei zwischen circa 60 Folgen wählen, die thematisch von Achtsamkeit in Gedichten über die Achtsamkeit in der Biologie reichen. Es werden immer mal wieder neue Folgen veröffentlicht. Vor allem der naturwissenschaftliche Bezug ist dabei sehr interessant und abwechslungsreich. Du lernst eine ganze Menge, kannst aber durch Folgen, die nur Meditation beinhalten, auch abschalten. Überzeugt hat uns auch, dass der Podcast von einem Psychologen/Neurowissenschaftler und einer Chefredakteurin im Dialog abgehalten wird. Somit wirkt der Podcast nicht nur auf vielen Ebenen informativ, sondern auch professionell. Für uns ist das der beste Podcast für all diejenigen, die gerne wissenschaftlich fundierte Dinge erfahren, aber trotzdem zwischendurch abschalten wollen.Hier ist der Link zum Podcast.

Chillen, Abschweifen und Meditieren

Der zweite Podcast, den wir dir vorstellen möchten heißt „The Mindful Sessions – Für mehr Achtsamkeit & Soulpower“. Neue Folgen werden mindestens einmal wöchentlich hochgeladen und sind zwischen 10 – 35 Minuten lange. Du bist also flexibel in der Auswahl der Länge des Podcast. Thematisch unterscheidet sich dieser Podcast zu dem Ersten insofern, als dass hier der Fokus auf Lifestyle und der Gefühlswelt liegt. Dabei achtet die Sprecherin immer darauf, dass du während des Podcasts Raum hast, dich selbst zu reflektieren. Die Thematik ist inhaltlich nicht sehr tiefgründig, dafür sehr entspannend. Du kannst im Alltag ein wenig abschalten und dich auf alltägliche Dinge und Gefühle besinnen. Fazit ist, dass dieser Podcast super ist um ein bisschen abzuschweifen und ein wenig unkomplizierte „Soulpower“ im manchmal sehr komplexen Alltag zu haben. Positiv ist uns zudem aufgefallen, dass sich durch die angenehme Stimme und die niederschwelligen Themen Entspannung einstellt. Auch verschiedene Meditationseinheiten sind unter den zahlreichen Podcast-Folgen zu finden. Den Podcast findest du hier.

Esoterik, Gefühle und Gesellschaft

Für den dritten Podcast sind alle Esoterik-Fans gefragt, die gerne auch mal über komplexe gesellschaftliche Zusammenhänge sinnieren. Ob Geld nun glücklich macht oder nicht, erfährst du im Podcast „Achtsamkeit leben – Dein Podcast mit Peter Beer“. Die Länge der Folge variieren flexibel zwischen 10-40 Minuten. Du kannst also den Podcast perfekt deinem Zeitmanagement anpassen. Der Sprecher, der den Podcast moderiert, hat eine sehr tiefe und bassige Stimme – das muss man mögen, vor allem, wenn man beim Entspannen eher sanftere Stimmen mag. Die Thematik bewegt sich zwischen Meditation, Gesellschaft und Gefühle. Oftmals werden die beiden letzten Punkte miteinander verknüpft. Somit kann man die eigene innere Verfasstheit auf die gesellschaftliche Ebene adaptieren. Uns ist beim Hören aufgefallen, dass manche Folgen eine Endgültigkeit vermitteln, wie zum Beispiel „Warum du unglücklich bist!“. Achte hier darauf, dass du dir Raum nimmst um deine Selbsterfahrungen einzubeziehen. Schließlich kannst nur du feststellen, warum du unglücklich bist ;)

Alles in allem ist der Podcast für Menschen, die sich gerne mit gesellschaftlich-emotional komplexen Zusammenhängen beschäftigen und Anregung suchen, sich darüber eine Meinung zu bilden. Ein wenig Esoterik spielt bei diesem Podcast auch immer eine Rolle. Hör einfach rein und schau, ob dieser Podcast was für dich ist. Reinhören kannst du hier.

Hier geht’s zurück zum Thema Achtsamkeit.

Zum Seitenanfang