CampusPlus

Wie viel Alkohol ist okay?

Alkohol ist fester Bestandteil der deutschen und vieler anderer Kulturen und zu zahlreichen Anlässen wird Alkohol konsumiert. Zwar weiß so gut wie jeder, dass Alkohol ungesund ist, das Konsumverhalten wird dadurch jedoch kaum beeinflusst. Dies liegt auch daran, dass viele Menschen nicht wissen, ab welcher Alkoholmenge von einem risikoreichen Konsum gesprochen wird und wie viel Alkohol in einem Glas Wein oder Bier steckt.

Es ist zu betonen, dass Alkoholkonsum nie risikolos sein kann. Jeder Schluck Alkohol kann das Risiko für Gesundheitsschäden erhöhen. Allerdings gibt es Richtwerte für einen risikoarmen Konsum, durch den deine Gesundheit im Allgemeinen nicht geschädigt wird. Diese gelten für gesunde Erwachsene ab 21 Jahren. Bis zu diesem Lebensalter finden im Gehirn noch wichtige Auf- und Umbauprozesse statt, die durch den Konsum von Alkohol behindert werden können. Daher sollte der Alkoholkonsum von Jugendlichen und jungen Erwachsenen bis 21 noch deutlich unter den Empfehlungen liegen. Die Richtwerte werden in „Standardgläsern“ angegeben und es wird dabei zwischen Frauen und Männern unterschieden.

Ein Standardglas enthält 10 bis 12 Gramm reinen Alkohol. Dieser ist zum Beispiel in folgenden Getränken enthalten:

  • 0,25 l Bier (5 Vol.-%)
  • 0,33 l Radler (2,5 Vol.-%)
  • 0,1 l Wein (11 Vol.-%)

  • 0,1 l Sekt (11 Vol.-%)

  • 1 Shot (38 Vol.-%)


Frauen
sollten am Tag nicht mehr als 12 Gramm reinen Alkohol zu sich nehmen, d.h. nicht mehr als ein Standardglas Alkohol am Tag trinken, um sich im risikoarmen Bereich zu bewegen. Männer können das doppelte am Tag konsumieren, also z.B. 0,5 l Bier oder zwei Shots. Beide Geschlechter sollten zudem an mindestens 2 Tagen pro Woche auf Alkohol verzichten, um ihren Alkoholkonsum nicht zur Gewohnheit werden zu lassen.


Werden die oben genannten Werte überschritten, also trinken Frauen regelmäßig mehr als ein Standardglas pro Tag und Männer mehr als zwei Standardgläser, wird von einem riskanten Konsum gesprochen, der sich zu einem schädlichen Konsum bis zu einer Alkoholabhängigkeit entwickeln kann. Schon mit einem riskanten Konsum können dauerhafte gesundheitliche Schäden einhergehen. Zu häufiger Alkoholkonsum kann sich zum Beispiel auf die Leber, das Gehirn, die Haut oder den Herz- und Blutkreislauf auswirken. Genauere Informationen über die Folgen kannst du mit der Bodymap von kenn-dein-limit.info herausfinden.

Wenn du wissen möchtest, in welchem Bereich du dich mit deinem Alkoholkonsum bewegst, kann dir dieses Quiz  weiterhelfen.

 

 

 

Zum Seitenanfang