CampusPlus

Fun Facts zum Thema Schlaf

1. Der Brite Tony Wright stellte den Weltrekord auf: Er schaffte es 266 Stunden nicht zu schlafen. Dies sind 11 Tage und 2 Stunden. Der deutsche Rekord liegt hingegen nur bei 38 Stunden und 35 Minuten. Da so viel Schlafentzug allerdings gesundheitsgefährdend ist, wurde diese Kategorie aus dem Guinnessbuch der Rekorde herausgenommen.

 

2. 93 Dezibel – So laut schnarcht Kare Walkert. Dies entspricht dem Geräuschpegel vorbeifahrender Lastwagen auf der Autobahn. Die armen Nachbarn!

 

3. Schlafen macht schlank! Beim Schlafen verbrennt ein 70kg schwerer Mensch circa 65kcal pro Stunde. Bei durchschnittlichen 8 Stunden Schlaf sind das also insgesamt 520 Kalorien. Wie viele Kalorien verbrennt werden, hängt unter anderem vom Körpergewicht ab.

 

4. Manche Menschen (circa 25%) können im Traum das Bewusstsein erlangen. Dies nennt man luzides Träumen: Das Traum-Ich ist sich während des Traums bewusst, dass es träumt. Dies findet während des REM-Schlafes statt, kommt aber insgesamt nur sehr selten vor (0,3% aller Träume). Gezielte Techniken können dabei helfen, das Auftreten luzider Träume zu trainieren und zeigen zum Beispiel in der Therapie von Albträumen Erfolge.

 

5. Schlaf gilt als beste Klausurvorbereitung! Eine Studie zeigte, dass die ausgeschlafene Gruppe weniger Fehler bei einem Gedächtnistest machte als die Gruppe, die bewusst wachgehalten wurde. Also: Gönn Dir vor einer Klausur lieber eine Mütze Schlaf, anstatt dir die Nacht um die Ohren zu schlagen!

 

6. Im Mittelalter soll es normal gewesen sein, dass Erwachsene in zwei Etappen zu schlafen. Dazwischen sollen sie circa eine Stunde wach gewesen sein und zum Beispiel gearbeitet, studiert oder gebetet haben.

 

7. Wir Menschen schenken unserem Schlaf viel Lebenszeit. Circa 24 Jahre verbringen wir mit Schlafen! Im Vergleich dazu widmen wir dem Essen „nur“ 5 Jahre.

 

8. Schlafentzug wirkt wie Alkohol! Laut ADAC kommt die Verkehrstüchtigkeit nach 17 Stunden ohne Schlaf einer Blutalkoholkonzentration von 0,5 Promille gleich. Nach 24 Stunden verhält sich der Fahrer etwa wie bei 1 Promille.

 

9. Seehunde können sogar im Wasser schlafen. Dabei schweben sie im Wasser auf und ab und holen so an der Oberfläche immer wieder Luft, ohne dabei aufzuwachen. Bemerkenswert!

 

10. Manche Seeotter halten Händchen, wenn sie schlafen, um nicht abgetrieben oder getrennt zu werden. Ist das nicht süß?! Aus dem gleichen Grund umwickeln sich einige andere Seeotter vor dem Schlafen mit Seetang.

 

11. Vögel schlafen, während sie weiterfliegen. Wie das geht? Sie schlafen nur mit einer Gehirnhälfte. Die andere, wache Hälfte dient zum Navigieren, um zum Beispiel aufsteigende Luftströmungen zu nutzen, damit sie nicht mit anderen Vögeln zusammenstoßen. Ein bekanntes Beispiel sind die Fregattvögel.

Zum Seitenanfang